THEMA 2020

global.lokal

Fast alle Bereiche unseres Zusammenlebens enthalten heute eine globa- le Dimension. Die technologische Entwicklung und weltweite Vernetzung ermöglichen es, Zeit und Raum zu überwinden. Der orts- und zeitunabhän- gige Zugang nahezu jedes Menschen zum Internet führt zu neuen Chan- cen und Herausforderungen. Grenzen lösen sich auf und verändern sich weltweit permanent. Die globalen Verflechtungen von Geld-, Waren- und Arbeitsmärkten haben weitreichende Folgen für die Arbeitswelt und das ökologische Gleichgewicht unseres Planeten.

Dass die Welt zusammenwächst und gleichermaßen schrumpft, spiegelt sich im Theater des 21. Jahrhunderts deutlich wider. Globalisierung ist ein Themenschwerpunkt des deutschsprachigen Theaters der Gegenwart. Zugleich bringt es eine vielfältige ästhetische Formensprache mit sich, die den neuen Inhalten gerecht werden will. Eine Vielzahl an theatralen Zeichen bildet dabei die Vielschichtigkeit der Welt ab und führt zu einer Pluralität von Wahrnehmungs- und Bedeutungsmöglichkeiten.

Der Kontext Schule bleibt von dieser globalen Entwicklung nicht unbe- rührt. Ein Denken in globalen Zusammenhängen ist hier notwendig, um das eigene Leben und die Beziehung zu anderen Menschen, insbeson- dere zu Mitschülerinnen und Mitschülern, in Respekt, Gleichberechtigung und friedlicher Verständigung zu gestalten. In der multikulturellen Zusam- mensetzung vieler Schulklassen liegt die große Chance, sich auf die Suche nach Verbindendem oder vermeintlich Fremdem zu begeben, Unsicher- heiten und Ängste zu ergründen, um sie im spielerischen Prozess zu hinter- fragen und mit ihnen gestalterisch überzeugend umzugehen.

Für das Schultheater der Länder 2020 werden Theaterproduktionen aus allen Schulformen und Schulstufen gesucht, die sich mit den Phäno- menen der Globalisierung und ihren lokalen alltäglichen Auswirkungen auseinandersetzen und auf den unterschiedlichsten Ebenen inhaltlich und formal-ästhetisch Grenzen ausloten, indem sie z.B. ...

  • die Unübersichtlichkeit der Welt in Bilder übertragen, ohne dabei zu simplifizieren;
  • sich mit Aspekten der Internationalisierung von Ernährung, Wohnen, Kleidung, Reisen, Kommunikation und Unterhaltung beschäftigen;
  • sich mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen auseinander-setzen, insbesondere Kinderarbeit;
  • sich mit den globalen Zusammenhängen und Auswirkungen unseresKonsums beschäftigen und nach Alternativen suchen;
  • sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ (vornehmlich den Forschungs-bereichen Ökologie, Ökonomie, Gesellschaft) auseinandersetzen;
  • sich für kulturelle Vielfalt und Respekt für Andersartigkeit einsetzen;zeigen, wie Diversität zur Stärkung der eigenen Gruppe führt;
  • sich mit Spielgruppen aus anderen Ländern/Partnerschulen vernetzen.

Download

PDF SDL 2020 Ausschreibungspaket